Staatliche Förderung von Pellet-Heizungsanlagen

Häuslebauer, die sich für eine Pellet-Heizungsanlage entschieden haben, können auf staatliche Unterstützung bauen: Angesichts der begrenzten Verfügbarkeit fossiler Energieressourcen, und um die Umwelt zu schonen, fördert die Bundesregierung erneuerbare Energien. Darunter fallen auch Pellet-Heizungsanlagen. Im Rahmen des Marktanreizprogramms unterstützt der Bund den Kauf einer solchen Heizungsanlage mit einem hohen Geldbetrag.

2009 gewährt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) 36 € je Kilowatt installierter Nennwärmeleistung für automatisch beschickte Pelletkessel oder Kombikessel für den Einsatz von Pellets und Scheitholz mit einer Nennwärmeleistung zwischen fünf und 100 Kilowatt. Für Bauherren ergeben sich daraus folgende Förderbeträge:

Mindestfördersumme für Pelletkessel

2.000 €
Maximale Fördersumme

3.600 €
Pelletkessel mit neu errichtetem Pufferspeicher (Speichervolumen mindestens 30 l/kW)

2.500 €
Pelletöfen mit Wassertasche

mindestens 1.000 €
Luftgeführte Pelletöfen < 8 kW Heizleistung

mindestens 500 € bzw. 20% der Nettoinvestition
Luftgeführte Pelletöfen > 8 kW Heizleistung

mindestens 1.000 € bzw. 20 % der Nettoinvestition

Das 2008 eingeführte Bonussystem des BAFA für die Kombination verschiedener erneuerbarer Energien bleibt bestehen.

So stellen Sie Ihren Förderantrag richtig:
Die Förderkonditionen gelten für Anträge, die ab dem 1. Januar 2009 beim BAFA eingehen. Wichtig für Antragsteller: Eine Bearbeitung durch das Bundesamt erfolgt nur, wenn folgende Unterlagen eingereicht werden:
* Förderantrag (auf dem vorgeschriebenen Formular)
* Fachunternehmererklärung (auf entsprechendem Formular)
* Rechnung (in Kopie)

Wichtig: Der Antrag muss innerhalb von sechs Monaten nach Inbetriebnahme der Anlage eingereicht werden.

Für Anlagen, die in Gebäuden errichtet werden, bei denen ab dem 1. Januar 2009 der Bauantrag gestellt oder die Bauanzeige erstattet wurde, verringern sich die Basisförderbeträge um 25 Prozent. Die Bonusförderung kann auch im Neubau in voller Höhe erfolgen. Antragsteller können das entsprechende Formular und die gültigen Förderrichtlinien unter www.bafa.de kostenlos herunterladen.

Pellet-Heizungsanlage